Gesichtshautstraffung im Rahmen der Gesichtsfeminisierung

Gesichtsstraffung für Transgender/Feminisierung - Schönheitsklinik Dr. FunkMit zunehmendem Lebensalter verliert die Gesichtshaut ihre Spannung und erschlafft. Dadurch vertiefen sich auch die Falten zwischen dem Mund und der Nase.

Es handelt sich dabei um natürliche Alterserscheinungen, die wir durch eine Gesichtshautstraffung aussetzen können.

Im Rahmen eines Facelifts können wir eine deutliche Verjüngung erzielen und die Gesichtsweichteile straffen.

Die sichtbaren Zeichen der Alterung lassen sich dadurch stark verbessern und das weibliche Gesicht bekommt ein deutlich jüngeres Erscheinungsbild.

Um ein ganzheitliches Bild bei der Feminisierung von Transgender zu erreichen, gibt es neben der Gesichtsstraffung noch zahlreiche Möglichkeiten. Wenn Sie eine umfassende Übersicht sehen möchten, klicken Sie hier: Feminisierung des Gesichts.
Eine weitere Möglichkeit das Gesicht weiblicher aussehen zu lassen, ist die Fettunterspritzung mit Eigenfett . Infos über diese Methode erhalten Sie hier: Fettunterspritzung mit Eigenfett.

 

Der natürliche Alterungsprozesses des Gesichts

Die Gesichtshaut wird in höheren Lebensjahren dünner, gibt mehr nach und wird dadurch faltiger.

Außerdem baut sich das stützende Fettgewebe ab und das Gesicht verlagert sich nach unten. Dies wird optisch insbesondere im Bereich der Schläfe, der unteren Augenlider und den Wangen sichtbar.

Parallel bilden sich auch tiefere Falten wie die Nasolabialfalte zwischen den Nasenflügeln und den Mundwinkeln. Auch die Knochenstruktur verändert sich im Laufe der Jahre und die Stirn und das Kind verlagern sich nach vorn. Als besonders störend empfinden viele Patientinnen die Entstehung der sogenannten Hängebäckchen, die Bildung eines Doppelkinns und die Vertiefung der Falten am Hals.

Gesichtshautstraffung in Teilbereichen des Gesichtes

Hals straffen für Transgender - Schönheitsklinik Dr. Funk Das Schönheitsideal eines weiblichen Gesichtes sieht weiche Formen, straffe Haut und eine glatte Stirn bzw. ein glattes Dekolleté vor. Durch eine Gesichtshautstraffung können wir uns diesem Ideal maximal annähern unter Berücksichtigung der vorhandenen bzw. bereits veränderten Gesichtsstrukturen.

  • Stirnlifting im Rahmen der Gesichtsfeminisierung
    Durch den Abbau des subkutanen Fettgewebes können sich sowohl beim Mann als auch bei der Frau tiefe Falten auf der Stirn bilden. Diese können wir durch verschiedene Verfahren wieder glätten. Über eine endoskopische Technik können Muskelstrukturen entfernt oder reduziert werden. Der Hautüberschuss wird entfernt, die Augen kommen besser zur Geltung und die Augenbrauen können in eine typisch weibliche Position gebracht werden.
  • Lifting des Mittelgesichtes
    Ein typisch weibliches Gesicht besitzt hohe Wangenknochen und ebenmäßige und frische Gesichtszüge. Etwa ab dem 40. Lebensjahr kann sowohl bei Männern als auch bei Frauen die Haut zwischen Unterlid und Wange abflachen. Der Alterungsprozess des Mittelgesichts wird mit den Jahren immer deutlicher, Sie sehen müde und erschöpft aus. Durch ein Mittelgesichtslift wirken Sie nicht nur frisch und ausgeschlafen, sondern auch femininer.
  • Straffung von Hals und Dekolleté
    Frauen wünschen sich einen ästhetischen, glatten und schlanken Hals ohne Doppelkinn, der fein vom Unterkieferrand abgegrenzt ist. Ein langer, faltenfreier Hals ist das weibliche Schönheitsideal schlechthin. Durch hängende Hautpartien kann der Hals breiter und kürzer wirken. Mithilfe einer Halsstraffung können Sie dem Schönheitsideal eines attraktiven, weiblichen Halses erheblich näherkommen. Auch das Einsetzen eines Kinn- oder Unterkieferimplantats ist möglich, um Ihr Erscheinungsbild optimal abzurunden.

Verjüngung des Gesichtes: Die Beibehaltung der natürlichen Mimik ist wichtig

Feminisierung durch Gesicht straffen - Schönheitsklinik Dr. FunkSie kennen die Bilder von maskenhaft operierten Gesichtern, denen jede Mimik und Gestik fehlt. Dies gilt es bei einer Gesichtshautstraffung unbedingt zu vermeiden.

Inbegriffen ist die Straffung der Stirn, des Schläfenbereiches, des mittleren Gesichtsbereiches und des Halses.

Der Verjüngungseffekt wird durch eine Straffung der Haut und eine Straffung der Muskeln erreicht.

 


Neues Verfahren zur natürlichen Gesichtshaut­straffung: Das PRESTO-Facelift

Dr. Funk hat in seiner Praxis ein verbessertes Verfahren zur Gesichtshautstraffung entwickelt, das sogenannte PRESTO-Facelift.

Das besondere Augenmerk dieses Liftings liegt auf der Natürlichkeit des Endergebnisses. Die vorhandenen, individuellen Gesichtsstrukturen sollen erhalten bleiben.

Bei der Operationstechnik werden die Bänder und die stützende Gewebeschicht weniger beansprucht. So bleibt Ihr Gesicht am Ende, wie es ist - nur mit weniger Falten.

Kombination der Gesichtshaut­straffung mit weiteren Eingriffen zur Gesichts­feminisierung

Im Rahmen einer Geschlechtsangleichung sind oftmals mehrere Operationen zur Feminisierung des Gesichtes nötig.

Kombiniert werden kann die Gesichtshautstraffung mit einem Auffüllen eingefallener Gesichtsbereiche mit Hyaluron oder Eigenfett.

Auch das Einsetzen von Implantaten in die Wangen und am Kinn lässt sich gut mit einer Gesichtshautstraffung kombinieren.

Durchführung und OP-Verlauf einer Gesichtshautstraffung

Die Operation wird in aller Regel unter Vollnarkose durchgeführt.

  1. Unsichtbarer Schnitt
    Der Schnitt zur Gesichtshautstraffung wird üblicherweise an der Haargrenze gesetzt. Dadurch werden sichtbare Narben vermieden und es wird eine Verziehung des Haaransatzes vermieden.
  2. Straffung und Entfernung überschüssiger Haut
    Zur Gesichtshautstraffung werden die Haut und die tiefer liegenden Strukturen, die sogenannte SMAS angehoben und entlang verschiedener Zugrichtungen gestrafft. Überschüssige Haut wird entfernt.
  3. Straffung der mimischen Muskulatur
    Überschüssige Fettpolster werden neu verteilt im Gesicht und die mimische Muskulatur gestrafft.
  4. Unterfütterung des Gewebes
    Ist das Gesicht stark eingefallen, kann eine Unterfütterung des Gesichtes mit Hyaluron und Eigenfett sinnvoll sein.

FAQ zur Gesichtshautstraffung

Klicken Sie auf die Fragen, um sich die Antworten anzeigen zu lassen.

Man rechnet ungefähr mit einer optischen Verjüngung von ca. 10 Jahren.

Der Verjüngungseffekt bleibt viele Jahre erhalten. Nachoperationen sind etwa nach 5 bis 10 Jahren möglich.

Nein, eine Rasur ist nicht nötig. Die Haare werden im Schnittbereich lediglich zur Seite gekämmt.

Komplikationen sind bei Eingriffen zur Gesichtshautstraffung zum Glück sehr selten. Üblich sind Schwellungen und Blutergüsse im OP-Bereich, die aber schon nach wenigen Tagen wieder zurückgehen. Auch Nachblutungen können in einigen Fällen auftreten. Schwere Komplikationen wie die nachhaltige Verletzungen wichtiger anatomischer Strukturen können durch die Wahl eines erfahrenen Chirurgen nahezu ausgeschlossen werden.

Nein. Die Schnitte werden so gesetzt, dass sie mit dem Haaransatz verschmelzen.