Rekonstruktion der Stirn zur Maskulinisierung des Gesichts

Damit ein ursprünglich weibliches Gesicht männliche Konturen bekommt, muss häufig auch die Stirn verändert werden. Durch ihre hohe Präsenz im Gesicht, ist die Veränderung der Stirn eine der auffälligsten Möglichkeiten, das Gesicht merklich zu verändern und es in diesem Fall männlicher zu machen.

Gerne beraten wir Sie in unserer Schönheitsklinik über diese Möglichkeit der Gesichtsmaskulinisierung.

Was sind die Merkmale einer typisch männlichen Stirn?

Der Knochengrat der Stirn ist bei Männern sehr viel stärker ausgeprägt als bei Frauen. Er wird in der Chirurgie auch als bossing bezeichnet und ist im weiblichen Gesicht kaum erkennbar.

Transgender: Maskulinisierung durch Stirnkorrektur - Schönheitsklinik Dr. FunkDer Stirnwinkel ist bei Männern wesentlich steiler konturiert als bei Frauen, denen der sogenannte Brauknochen fehlt. In der Seitenansicht hat das weibliche Gesicht daher eine vertikalere Form und der Winkel zwischen Nase und Stirn ist offener.

Dadurch wirkt die weibliche Stirn runder und harmonischer, während die Stirn des Mannes markanter und eckiger wirkt.

Der Brauen­knochen als männliches Identitäts­merkmal

Männer besitzen einen sogenannten Brauenknochen. Dabei handelt es sich um den erhöhten Knochenrand, der über den Augenhöhlen liegt. In der weiblichen Stirnstruktur ist dieser Brauenknochen entweder garnicht vorhanden oder nur sehr dezent ausgeprägt.

Die flache Stelle zwischen den Augen­höhlen

Wer sich die männliche Stirn einmal ganz genau betrachtet, der erkennt häufig eine flache Stelle zwischen den Augenhöhlen. Im weiblichen Gesicht ist diese flache Stelle nicht vorhanden; an dieser Stelle befindet sich entsprechendes Füllmaterial.

Im Rahmen einer Rekonstruktion der Stirn zur Vermännlichung des Gesichtes können wir diese Unterschiede weitgehend ausgleichen und dem gesamten Gesicht dadurch eine maskulinere Struktur geben.

Brauenknochen aufbauen für ein männlicheres Gesicht

Im Rahmen einer Geschlechtsangleichung von der Frau zum Mann liegt der Brauenknochen im Fokus der ästhetischen Betrachtung. Mit modernsten Materialien können wir diesen Knochen künstlich aufbauen.

Wir arbeiten hier gerne mit einem entsprechenden Knochenzement, durch den der phänotypische Wulst entsteht. Außerdem haben wir auch die Möglichkeit, an dieser Stelle die Stirn mit Eigenfett zu modellieren.

In einem persönlichen Beratungsgespräch in unserer Schönheitsklinik in München zeigen wir Ihnen die Möglichkeiten für eine Rekonstruktion des Brauenknochens auf und finden gemeinsam die beste Lösung.

Maskulinisierung der Augenbrauen

Maskulinisierung / Stirnkorrektur: Risiken und Kosten - Schönheitsklinik Dr. FunkBei Männern sitzen die Augenbrauen direkt unterhalb der Orbitalränder, während sie bei Frauen etwas oberhalb liegen. Die Form und die Position der Augenbrauen kann im Rahmen eines Stirnliftings verändert werden.

Dabei wird ein chirurgischer Schnitt nötig, der so im Haaransatz platziert wird, dass später keine sichtbaren Narben zurückbleiben. Durch diesen kleinen Schnitt können die Augenbrauen mobilisiert und in die gewünschte Form gebracht werden.

Sieht das Ergebnis der Maskulinisierung der Stirn am Ende natürlich aus?

Da die Stirn und die Augenbrauen ein wesentliches Merkmal der Mimik sind, muss bei einer Maskulinisierung der Augenbrauen sehr behutsam vorgegangen werden, damit das Ergebnis am Ende nicht künstlich und unnatürlich wirkt.

Daher sollte dieser Eingriff nur von einem erfahrenen Chirurgen durchgeführt werden, der mit den Feinheiten und Besonderheiten dieses Eingriffs gut vertraut ist. In unserer Schönheitsklinik haben wir uns auf die Gesichtsmaskulinisierung spezialisiert und führen Eingriffe zur Rekonstruktion der Stirn seit vielen Jahren erfolgreich durch.

Ist die Rekonstruktion der Stirn ein schmerzhafter Eingriff?

In der Regel werden die Eingriffe zur Gesichtsmaskulinisierung unter Vollnarkose durchgeführt. Während des Eingriffs spüren sie daher keine Schmerzen. Einige Tage nach dem Eingriff können noch leichte Schmerzen auftreten, die aber gut mit den üblichen Schmerzmitteln behandelbar sind.

Welche Risiken sind mit einer Stirnrekonstruktion bei Transgender-OPs verbunden?

Männlicheres Gesicht/Erscheinen durch Stirnrekonstruktion - Schönheitsklinik Dr. FunkDie OP zur Rekonstruktion der Stirn ist ein sehr sensibler Eingriff, der mit viel Feingefühl verbunden ist. Der Eingriff ist mit den üblichen OP-Risiken verbunden, über die Sie im Vorfeld sehr genau aufgeklärt werden.

Viele Patienten spüren bis zu 3 Monate nach dem Eingriff ein Taubheitsgefühl an der Stirn, dass aber nach und nach verblasst. Durch die Schwellungen im Bereich der Augen und der Stirn kann es passieren, dass die Patienten einige Zeit lang verschwommen sehen und dadurch in ihrem Alltag etwas beeinträchtigt sind.

Rechnen Sie auch mit einem veränderten Gefühl der Kopfhaut. Während der Operation muss je nach Eingriff die Kopfhaut abgelöst werden, so dass im Anschluss ein Spannungsgefühl entstehen kann.

In den meisten Fällen sind das Gefühl und die Wahrnehmung nach einem Jahr vollständig wiederhergestellt. Zu den typischen Risiken gehört auch Haarausfall vornehmlich im Bereich der Stirn, der sich aber von alleine wieder reguliert.

Was kostet die Rekonstruktion der Stirn?

In der Regel werden die Kosten für die Rekonstruktion der Stirn im Rahmen der Gesichtsmaskulinisierung nicht von der Krankenkasse übernommen. Für einen Kostenvoranschlag vereinbaren Sie am besten direkt einen Beratungstermin bei Dr. Funk. Er ermittelt das beste Verfahren für die Rekonstruktion Ihrer Stirn und unterbreitet Ihnen einen individuellen Kostenvoranschlag.

Entstehen am Haaransatz sichtbare Narben durch eine Rekonstruktion der Stirn?

Durch den chirurgischen Schnitt am Haaransatz entsteht eine Narbe. Damit diese nach dem Verheilen möglichst unauffällig ist, wird sie beim Schnitt unregelmäßig gekrümmt. Unmittelbar nach dem Eingriff ist die Narbe rot und gut sichtbar. Nach etwa 6 Wochen wächst das Haar durch die Narbe, die dadurch optisch weitgehend verschwindet.