Kanthoplastik: Straffung des Lidwinkels im Rahmen der Gesichtsfeminisierung

Feminisierung durch Kanthoplastik - Schönheitsklinik Dr. FunkAls Kanthoplastik wird in der Chirurgie der Vorgang der Straffung des Lidwinkels bezeichnet, der häufig in Kombination mit einer Augenlid-Straffung vorgenommen wird.

Dieser Eingriff wird dann erforderlich, wenn das Unterlid nicht mehr die nötige Spannung besitzt, um gestrafft zu werden.

Wir wenden dieses Verfahren häufig bei Patientinnen an, die im männlichen Körper geboren wurden und sich im Rahmen einer Geschlechtsangleichung ein weiblicheres Gesicht wünschen.

Um ein ganzheitliches Bild der Feminisierung von Transgender zu erreichen, gibt es außer der Kanthoplastik zahlreiche Möglichkeiten. Um eine detaillierte Übersicht zu sehen, klicken Sie hier: Feminisierung des Gesichts.
Eine weitere Möglichkeit ist das Anpassen der Haarlinie, um das Gesicht weiblicher erscheinen zu lassen. Infos über diese Methode erhalten Sie hier: Haarlinie anpassen.

 

Was ist eine Kanthoplastik?

Wenn der Chirurg eine Unterlid-Straffung durchführt, entfernt er Haut, Muskel- und Fettgewebe unterhalb der Lidkante. Besitzt das Unterlid dafür nicht mehr die nötige Spannung, kann es zu zahlreichen Komplikationen kommen.

Dazu gehört beispielsweise das Auftreten eines sogenannten Ektropiums, ein Absinken des Unterlids, das wiederum einen erhöhten Tränenfluss oder eine Neigung zur Bindehautentzündung zur Folge haben kann. Um dies zu vermeiden, wird eine Kanthoplastik durchgeführt.

Wann ist eine Kanthoplastik notwendig?

Was ist Kanthoplasik Feminisierung - Schönheitsklinik Dr. FunkGenerell ist eine Kanthoplastik immer dann indiziert, wenn der äußere Augenwinkel hängend ist. Viele Chirurgen wenden den Pinseltest an, um die Notwendigkeit einer Kanthoplastik zu erkennen.

Dabei wird die Spannung des Lid-Bändchens gemessen, um zu entscheiden, ob eine Kanthoplastik der richtige Weg für ein optimales OP-Ergebnis ist.

Welchen Effekt hat eine Kanthoplastik auf das ursprünglich männliche Gesicht?

Die Kanthoplastik kann den Patienten bzw. Patientinnen einen weiblicheren und ausdrucksvolleren Blick verleihen. Es entsteht eine leicht mandelförmige Augenform, die insgesamt femininer und exotischer wirken kann.

Aber auch hier gilt ganz besonders, nicht zu stark in das natürliche Aussehen und die naturgegebene Form der Augen einzugreifen.

Kanthoplastik: Der Ablauf der OP zur Unterlidstraffung

  • Schritt 1: Lokale Betäubung
    In der Regel ist eine lokale Betäubung für eine Kanthoplastik ausreichend. Je nach den physiologischen Voraussetzungen wird der gesamte Eingriff etwa 1 bis 2 Stunden dauern
  • Schritt 2: Chirurgischer Schnitt im Augenlid
    Bei der Operation wird ein Schnitt im äußeren Augenwinkel in der Krümmung des Augenlids gesetzt. Dadurch erhält der Chirurg Zugang zur Sehne.
  • Schritt 3: Befestigung des Musculus orbicularis oculi
    Die Lid-Kante wird leicht nach oben gezogen und der sogenannte Musculus orbicularis oculi an der Knochenhaut des Schläfenbeines befestigt.
  • Schritt 4: Entfernung des Hautüberschusses
    Sollte das Unterlid einen zu starken Hautüberschuss haben, dann wird dieser in Augenwinkel-Nähe entfernt. Dadurch wird der Effekt der Gewebestraffung zusätzlich verstärkt.
  • Schritt 5: Vernähen der OP-Wunden
    Im Anschluss an den Eingriff werden die Wunden vernäht. Etwa nach einer Woche werden die Fäden gezogen.

Welche Risiken sind mit einer Kanthoplastik verbunden?

Was ist Kanthoplasik - Schönheitsklinik Dr. FunkDer gesichtschirurgische Eingriff ist mit vergleichsweise geringen Risiken verbunden.

Es können wie bei jedem anderen Eingriff auch unerwartete Reaktionen auf die Anästhesie auftreten. Kleine Schwellungen um den OP-Bereich gehören zu den üblichen Nebenwirkungen der Kanthoplastik.

Wird die OP von einem erfahrenen Chirurgen durchgeführt, ist sie sehr risikoarm.

Ihre Fragen zur Kanthoplastik

Klicken Sie auf die Fragen, um sich die Antworten anzeigen zu lassen.

Nein. Der Schnitt wird gezielt entweder in der Unterlidkante oder in der Krümmung des Augenlids gesetzt. Dadurch wird die Narbe nach dem Eingriff nahezu unsichtbar.

In der Regel verspüren die Patienten weder während des Eingriffs noch danach Schmerzen. Der Eingriff wird unter lokaler Betäubung durchgeführt. Im Anschluss erhält die Patientin Schmerzmittel, die sie bei Bedarf einnehmen kann. Manchmal kommt es im Bereich der Augenlider zu einem Gefühl der Spannung kommen, das aber nach wenigen Tagen wieder abklingt. Eisbeutel können helfen, die postoperativen Schwellungen leichter abklingen zu lassen.