Gesichts­feminini­sierung: Rekon­struktion der Stirn

So wird ihre Stirn weiblich - Schönheitsklinik Dr. FunkUm einem männlichen Gesicht weibliche Konturen zu geben, muss häufig auch die Stirn verändert werden. Die chirurgische Stirnveränderung ist eines der auffälligsten Möglichkeiten, ein Gesicht zu verändern und es weiblicher wirken zu lassen.

Gerne beraten wir Sie in unserer Schönheitsklinik über diese Möglichkeit der Gesichtsfeminisierung.

Was ist der Unterschied zwischen einer männlichen und einer weiblichen Stirn?

Die Stirn gehört zu den auffälligsten sekundären Geschlechtsmerkmalen.

Die männliche und die weibliche Stirn unterschieden sich im Wesentlichen durch drei Merkmale voneinander.


1. Unterscheidungsmerkmal: Neigung und Kontur der Stirn

Bei Männern ist der Knochengrat, der in der Chirurgie auch als Stirn bossing bekannt ist, sehr viel auffälliger ausgeprägt. Bei Frauen ist dieser Stirn bossing kaum erkennbar. Männer besitzen einen Stirnkamm, durch den der Stirnwinkel steiler und schärfer konturiert ist.

Stirn Feminisieren - Schönheitsklinik Dr. FunkFrauen fehlt der Brauknochen. Dadurch haben sie in der Seitenansicht eine vertikalere Form und der Winkel ist zwischen Nase und Stirn offener. Die weibliche Stirn wirkt allgemein runder und harmonischer.

2. Unterscheidungsmerkmal: Ansatz der Brauen

Zu den Hauptunterschieden zwischen der männlichen und der weiblichen Stirn gehört der Brauenknochen. Viele Männer haben um die Augenhöhlen herum einen erhöhten Knochenrand, der als Brauenknochen bezeichnet wird. Die weibliche Stirn hat entweder gar keinen oder nur einen sehr dezent ausgeprägten Brauenansatz.

3. Unterscheidungsmerkmal: Flache Stelle zwischen den Augenhöhlen

Durch den Brauknochen entsteht bei Männern häufig eine flache Stelle zwischen den Augenhöhlen. Diese flache Stelle ist bei den Frauen entsprechend nicht vorhanden und muss durch Füllmaterial ausgeglichen werden. Im Rahmen einer Stirn Rekonstruktion können wir in unserer Schönheitsklink aus einer männlich wirkenden Stirn eine weibliche Stirn formen.

Um ein ganzheitliches Bild der Feminisierung von Transgender zu erreichen, gibt es außer der Rekonstruktion der Stirn noch zahlreiche Möglichkeiten. Wenn Sie eine umfassende Übersicht sehen möchten, klicken Sie hier: Feminisierung des Gesichts.
Eine Möglichkeit ist die Kanthoplasik, um das Gesicht weiblicher erscheinen zu lassen.
Infos über diese Methode erhalten Sie hier: Kanthoplastik.

 

Das Verfahren der Brauenknochenreduktion

Wenn körperlich als Mann geborene Patientinnen sich ein weiblicheres Gesicht wünschen, dann können wir im Rahmen der Gesichtsfemininisierung eine Brauenknochenreduktion durchführen. Dabei werden zunächst die Brauen rasiert, bevor eine chirurgische Veränderung durchgeführt werden kann. Insgesamt gibt es verschiedene Verfahren, den Brauenknochen zu reduzieren.

Rekonstruktion der Stirn nach Typen klassifiziert

Wie wird meine Stirn weiblich - Schönheitsklinik Dr. FunkBei dem Brauenhügel handelt es um einen massiven Knochen, der nach und nach abgetragen werden kann. Bei einigen ursprünglich männlichen Patienten gibt es nur einen sehr kleinen Sinus verbunden mit einer sehr dicken Stirnhöhlenwand.

Bei diesem Stirntyp kann die überschüssige Knochenmenge einfach abradiert werden, ohne dass ein aufwändiger chirurgischer Eingriff erfolgen muss.

Wenn es bereits einen sehr weiblichen Projektionswinkel zwischen der Nase und der Stirn gibt, dann handelt es sich um den Typ 2. Es gibt in diesem Fall einen konkaven Bereich über dem Brauenknochen, den der Chirurg mit einem speziellen Knochenzement auffüllt. Dadurch bekommt die Stirn ihre typisch runde und weibliche Form.

Am häufigsten ist der Stirntyp 3 vertreten, bei dem die Vorderwand des Stirnhöhlenknochens entfernt werden muss. Nach der Entfernung wird der entnommene Knochenbereich umgebaut und im Anschluss wieder zurückgesetzt.

Es handelt sich dabei um einen sehr komplexen Eingriff, der jedoch mit sehr viel Erfolg und guten Ergebnissen behaftet ist. Manchmal müssen je nach Ausgangslage auch verschiedene Verfahren miteinander kombiniert werden.

Feminisierung der Augenbrauen

Zu einem weiblichen Gesicht gehören gewölbte und dünnere Augenbrauen. Bei Männern sitzen die Brauen direkt unter den Orbitalrändern, während die weibliche Brauen entweder auf oder knapp unter diesen Rändern liegen.

Die Form der Augenbrauen kann im Rahmen eines Stirnliftings verändert werden. Dieser Eingriff kann in Kombination mit der Rekonstruktion der Stirn durchgeführt werden. Auch hier ist ein Schnitt nötig, der im Haaransatz angesetzt wird.

Die Augenbrauen können durch einen kleinen Schnitt mobilisiert und in die entsprechende Form gebracht werden. Da die Augenbrauen ein wesentliches Merkmal der Mimik sind, muss bei einer Feminisierung der Augenbrauen sehr behutsam vorgegangen werden. Den Eingriff sollte nur ein erfahrener Chirurg durchführen.

Ist die Rekonstruktion der Stirn ein schmerzhafter Eingriff?

Die Stirn Rekonstruktion wird unter Vollnarkose durchgeführt, so dass die Patienten während des Eingriffs keinerlei Schmerzen verspüren. Es können einige Tage nach dem Eingriff noch Schmerzen auftreten, die aber mit den üblichen Schmerzmitteln sehr gut behandelbar sind.

Welche Risiken sind mit einer Stirnrekonstruktion verbunden?

Weibliche Gesichtsform erzielen - Schönheitsklinik Dr. FunkDieser Eingriff ist mit den üblichen OP-Risiken verbunden, über die Sie im Vorfeld sehr genau aufgeklärt werden. Es werden in der Regel selbstauflösende Nähte verwendet, so dass keine Nähte gezogen werden müssen.

Sie können erwarten, dass die Stirn etwa 3 Monate lang taub sein wird.

Durch die Schwellung um die Augen herum kann es passieren, dass die Patienten einige Wochen und Monate verschwommen sehen. Rechnen Sie auch mit einem veränderten Gefühl der Kopfhaut, das dadurch zustande kommt, dass die Kopfhaut während der Rekonstruktion der Stirn abgelöst wird.

In den meisten Fällen sind das Gefühl und die Wahrnehmung nach einem Jahr vollständig wiederhergestellt.

Zu den typischen Risiken gehört auch Haarausfall vornehmlich im Bereich der Stirn, der sich aber von alleine wieder reguliert.

Was kostet die Rekonstruktion der Stirn?

In der Regel werden die Kosten für die Rekonstruktion der Stirn im Rahmen der Gesichtsfeminisierung nicht von der Krankenkasse übernommen. Für einen Kostenvoranschlag vereinbaren Sie am besten direkt einen Beratungstermin bei Dr. Funke. Er ermittelt das beste Verfahren für die Rekonstruktion Ihrer Stirn und unterbreitet Ihnen einen individuellen Kostenvoranschlag.

Entstehen am Haaransatz sichtbare Narben durch eine Rekonstruktion der Stirn?

Durch den chirurgischen Schnitt am Haaransatz entsteht eine Narbe. Damit diese nach dem Verheilen möglichst unauffällig ist, wird sie beim Schnitt unregelmäßig gekrümmt. Unmittelbar nach dem Eingriff ist die Narbe rot und gut sichtbar. Nach etwa 6 Wochen wächst das Haar durch die Narbe, die dadurch optisch weitgehend verschwindet.